AlgiKnit wird in Keel Labs umbenannt in der Mission, führend bei nachhaltigen Textilien zu werden – vegconomist

Der in den USA ansässige Hersteller nachhaltiger Materialien, AlgiKnit, hat eine Umbenennung in angekündigt Kiel Labs. Das Flaggschiff des Unternehmens auf Algenbasis hat ebenfalls einen neuen Namen, Kelsun, erhalten.

„Wir bauen eine Zukunft, in der nachhaltige Materialien die Kraft unserer Ozeane nutzen“

Laut Keel Labs soll das neue Branding, das in Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Designunternehmen Pentagram entwickelt wurde, seine Mission widerspiegeln, eine nachhaltige Zukunft zu unterstützen. Ein Kiel ist das strukturelle Rückgrat eines Schiffes, das dazu beiträgt, das Gleichgewicht herzustellen und das Schiff in Bewegung zu halten. Der Name symbolisiert somit den Anspruch des Unternehmens, führend bei nachhaltigen Textilien zu sein.

Laut Pentagram zelebrieren die für Keel Labs entwickelten Visuals die Schönheit der natürlichen Umgebung mit einer einfachen, klaren Präsentation. Der neue Name und das neue Branding werden nun auf allen Plattformen eingeführt.

Garn auf Algenbasis
©Ryan Duffin

Herstellung von Garn auf Algenbasis

Keel Labs stellt seine Garne her, indem es eine Substanz namens Alginat aus Meeresalgen extrahiert und mit erneuerbaren Biopolymeren kombiniert. Das resultierende Garn kann dann zu Stoffen gestrickt und gefärbt werden. Ziel ist es, eine Alternative zu den derzeitigen Methoden der Garnherstellung zu bieten, die oft sehr umweltbelastend und ressourcenintensiv sind.

Im vergangenen Dezember eröffnete Keel ein Innovationszentrum in North Carolina, um F&E-Raum bereitzustellen und interne Fertigungs- und Geschäftsteams unterzubringen. Im folgenden Juni sammelte das Unternehmen 13 Millionen US-Dollar, die es zur Skalierung der Produktion verwenden will.

„Der Name Keel Labs umfasst unsere Vision von sich ständig erweiternden Horizonten, unser Engagement für Innovation und Möglichkeiten“, sagte Tessa Callaghan, Mitbegründerin und CEO von Keel Labs. „Unsere Arbeit beginnt mit Fasern, aber unsere Verantwortung endet dort nicht. Wir bauen eine Zukunft auf, in der nachhaltige Materialien die Kraft unserer Ozeane nutzen, um Industrien und Anwendungen zu überspannen und die Beziehung der Menschheit zu unseren natürlichen Ökosystemen wiederherzustellen.“

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *